Bestattungshaus Kling

Tel.: (0221) 544355

Trauerfeier - Ende gut, alles gut !

Die Trauerfeier ist das Herzstück einer Bestattung. Sie ist Gelegenheit, den verstorbenen Menschen zu ehren. Schön ist es, wenn die Trauerrede den verstorbenen Menschen treffend schildert und charakterisiert. Ein Trauerredner, Pfarrer oder Pastor sollte sich gebührend Zeit für die Vorbereitung der Trauerrede nehmen. Freunde und Angehörige sollten Zeit haben, mit dem Trauerredner über den verstorbenen Menschen zu sprechen. Kranz- und Blumenspenden in der Trauerhalle sprechen ihre eigene Sprache. Schön ist es, wenn Freunde und Angehörige des Verstorbenen etwas beitragen - ein Gedicht, ein paar Sätze oder ein spezielles Musikstück für den verstorbenen Menschen. Schön ist es, wenn die religiöse Ausrichtung oder Weltanschauung des verstorbenen Menschen der Trauerfeier die entsprechende Färbung gibt. Die Trauerfeier ist etwas, an das man sich meist noch lange erinnert. Mit einer gelungenen Trauerfeier setzt man einen konstruktiven Schlusspunkt. Dies kann besonders wichtig sein, wenn der Tod leidvoll war oder wenn die Angehörigen im besonderen Maße einen schwierigen Sterbeprozess mit getragen haben. Ende gut, (fast) alles gut.

 
Wir können uns um fast alle Aspekte einer Trauerfeier kümmern.
 



In den städtischen Trauerhallen hat man üblicherweise exakt 30 Minuten Zeit für die Trauerfeier. Es können aber auch doppelte und dreifache Zeiten für eine Trauerfeier gebucht werden. Das knappe Timing hat aber etwas für sich. Auch Trauerfeiern sollten auf den Punkt kommen. Lange dauernde Trauerfeiern sind meist für alle Beteiligten belastend.

Der Zug zum Grab ist das Finale und ist meist das Schwerste nach der Trauerfeier. Zugleich wird mit dem Gang zum Grab und dem Absenken des Sarges die Endgültigkeit des Abschiedes klar. Das Absenken des Sarges ist erschütternd. Es schafft aber auch Erleichterung.

Trauerfeiern anlässlich einer Feuerbestattung sind anders als Trauerfeiern zu einer Erdbestattung. Bei einer Feuerbestattung kann die Trauerfeier vor der Einäscherung stattfinden. Es gibt dann keinen gemeinsamen Gang zum Grab. Der Leichnam im Sarg wird nach der Trauerfeier zum Krematorium gebracht.

Eine andere Art der Gestaltung des Ablaufes einer Feuerbestattung ist es, eine Trauerfeier mit der Urne zu gestalten. Die Einäscherung hat dann vor der Trauerfeier stattgefunden. Nach der Trauerfeier wird dann die Urne zum Grab gebracht.


Trauerfeier in der Trauerhalle

 

 

Unser grundlegendes Anliegen besteht darin, für die Trauerfeier,

mit den Angehörigen zusammen, einen passenden Rahmen zu finden.

Hier für eine Bestattung eines Jungen, der gerne Gitarre spielte.

 

 

Kleine Gedenkfeiern kann man auch gut draußen am Grab abhalten. Hier ist es aber wichtig, dass das Wetter 'mitspielt'.

Waldbestattungsfeierlichkeit

 


Feierlichkeit am Grab